Die Harke


Interview mit Isabell Solinski

Isabell Solinski (37) aus Frankenfeld
Ausgelernt seit Juni 2006

In welchem Bereich bist du heute im Verlag eingesetzt?

Im Anzeigen-Innendienst. Hier gibt es die „bunte Mischung“ aus Anzeigen, Beilagen, Online-Verzeichnissen, Archivpflege, Belegversand, teilweise buchhalterischen Arbeiten, Azubi-Pflege usw… ;-) Quasi ein „Allrounder-Posten“.


Warum hast du damals die Ausbildung bei der Harke angefangen?

Nach der 11. Klasse am damaligen Hindenburggymnasium habe ich 1 Jahr Wirtschaftsschule an der BBS Nienburg gemacht und wollte dann gern in den kaufmännisches Bereich (Organisation und Rechnungswesen war zu dem Zeitpunkt „mein Ding“). Ich habe sicher 30-40 Bewerbungen in die verschiedensten Firmen geschickt. Letztendlich war meine Mutter ausschlaggebend dafür, dass ich mich bei der Harke beworben hab. Sie hatte die Azubi-Anzeige der Harke entdeckt. Die Einladung zum Bewerbungsgespräch kam recht schnell, direkt ein paar Tage danach hatte ich dann auch schon die Zusage für die Ausbildung zur Verlagskauffrau. :-)


Was schätzt du an der Harke?

Ich schätze die kurzen Wege zwischen den Abteilungen, die kollegialen und auch freundschaftlichen Umgangsweisen und natürlich den regionalen Bezug zum Landkreis :-)


Wieso würdest du es „neuen“ Azubis empfehlen hier zu arbeiten?

Nun ja.. Wen interessiert es nicht, was in diesem Glasgebäude hier an der Stadtgrenze passiert? Ich persönlich war damals fasziniert davon, wie z.B. eine Anzeige in die Zeitung kommt. Erst der Kundenkontakt, dann die Erfassung, die verschiedenen Stellen, die daran arbeiten und letztendlich erscheint die Anzeige dann in der Zeitung. Manchmal kann man den Kunden sogar etwas vorschlagen (was einem selbst gefällt), er entscheidet sich für diesen Vorschlag und bedankt sich im Nachhinein für die Abwicklung. Diese Wertschätzung gibt viel zurück. DIE HARKE ist außerdem ein Familienunternehmen. Hier kennen sich die Mitarbeiter untereinander, man bekommt als Azubi die „Rundumsicht“ wer wo und für was im Hause zuständig ist – und hat am Ende der Ausbildung die Möglichkeit, übernommen zu werden. Zumindest ist das seit Jahren der Fall. Allein wenn man hier in der Anzeigenabteilung schaut.. Aktuell sind es 6 „Eigengewächse“, die fest im Team integriert sind.


→ Jetzt bei der Harke bewerben!