Die Harke


Interview mit Malin Kewitz

Malin Kewitz (25) aus Nienburg
Ausgelernt seit Sommer 2020

Warum hast Du Dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Auch wenn es momentan im Trend liegt, „irgendwas mit Medien“ zu machen, habe ich mich schon immer für den Medienbereich, besonders Tageszeitung, interessiert. Ich wollte nie einen Beruf der mir zu eintönig ist, und hier stimmt der Mix.


Warum hast Du Dich hier beworben?

Ich habe mich auf eine Stellenanzeige im Ausbildungsmagazin der DIE HARKE beworben, da der Verlag nah an meinem Zuhause liegt und ich auch mal schnell mit dem Rad zur Arbeit fahren kann. Zudem wollte ich noch in der Nähe meiner Familie wohnen bleiben.


Was gefällt Dir besonders gut an Deiner Ausbildung?

Mir gefällt besonders der Ausgleich zwischen kaufmännischen und kreativen Bereichen. Es ist immer etwas los, da man auch mal mit dem Außendienst mitfährt, um z.B. Kunden zu besuchen. Zudem kann ich meine Ideen einbringen und Veröffentlichungen mitgestalten.


Was war Dein bislang schönstes Erfolgserlebnis?

Da gab es mehrere: Ich habe im Service-Bereich den Lesern weitergeholfen, selbständig für eine Sonderveröffentlichung verkauft, durfte auf einer Messe zukünftigen Auszubildenden den Beruf vorstellen und bereits Kundenbesuche tätigen. Mein bisheriges Highlight war, dass ich den Gassenhauer, eine Kneipentour durch Nienburg, organisieren durfte, und das komplett eigenständig. Ich kann Ideen einbringen und sie umsetzen, was besonders toll ist. Auch eine Broschüre konnte ich eigenständig planen und Kunden akquirieren.


→ Jetzt bei der Harke bewerben!