Die Harke


Interview mit Lea Schewe

Lea Schewe (24) aus Steyerberg
Ausgelernt seit Sommer 2021

Warum hast Du Dich für diesen Ausbildungsberuf entschieden?

Während meines Studiums bin ich auf die Last-Minute Stellenanzeige von der HARKE in der Zeitung aufmerksam geworden. Da ich gemerkt habe, dass Studieren doch nicht so das Richtige für mich ist, habe ich mich daraufhin ein bisschen über den Beruf informiert und fand es toll, dass man im Vergleich zu anderen kaufmännischen Berufen hier auch noch einen Bezug zu den Medien hat, da wusste ich sofort „hier bewirbst du dich“.


Warum hast Du Dich hier beworben?

Die Harke ist im ganzen Landkreis bekannt. Jeden Morgen habe ich sie durchgeblättert, da gefiel mir die Vorstellung selbst ein Teil davon zu sein.


Was gefällt Dir besonders gut an Deiner Ausbildung?

Mir gefällt besonders, dass es nie langweilig wird. Ich arbeite zurzeit in zwei Abteilungen, da ist immer gut was zu tun. Dadurch, dass ich inzwischen in allen Abteilungen gewesen bin, versteht man nun besser, wie die Dinge miteinander verknüpft sind und wie sich alles aufeinander aufbaut. Zudem hat man hier viele Möglichkeiten sich einzubringen und mitzuwirken, das ist eine schöne Sache.


Was war Dein bislang schönstes Erfolgserlebnis?

Mittlerweile arbeite ich in der Anzeigenabteilung und der Buchhaltung relativ selbstständig und vertrete auch einige Kollegen, wenn sie nicht da sind. Das ist manchmal schon mit viel Verantwortung verbunden, daher freut es mich umso mehr, dass einem so viel Vertrauen entgegengebracht wird.


→ Jetzt bei der Harke bewerben!